Kreativer Wahlkampf in Timmendorfer Strand

Am 16. Mai 2021 sind die Bürger der Gemeinde Timmendorfer Strand aufgefordert, ihr neues Verwaltungsoberhaupt zu wählen.
Aufgrund der derzeit vorherrschenden Pandemiesituation gestaltet sich der Bürgermeister-Wahlkampf allerdings deutlich schwieriger als gewohnt.
So sind Präsenzveranstaltungen allenfalls eingeschränkt möglich.

Daher beschränkt sich die Vorstellung der einzelnen Kandidaten und ihrer Ziele vornehmlich auf Online-Präsentationen und Videokonferenzen.
So zeichneten in dieser Woche beispielsweise die Kandidat*innen, unterstützt durch Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, ihre Videopräsentationen auf. Im Einzelnen treten hier Guido Gummert, Sven Marcus Kockel, Gesine Muus (allesamt parteilos), Sven Partheil-Böhnke (FDP) sowie Melanie Puschaddel-Freitag (CDU) gegeneinander an.
„Die Präsentationen werden dann Ende April zeitgleich über die Internet-Seite der Gemeinde – www.timmendorfer-strand.org/aktuelles – veröffentlicht“, erklärt der Timmendorfer Hauptamtsleiter Martin Scheel.

Eine gemeinsame Runde aller Kandidaten ist ebenfalls geplant, und zwar für Dienstag, 4. Mai, in der Trinkkurhalle, moderiert von Klaus Tscheuschner, ehemaliger Flensburger Oberbürgermeister. Tscheuschner ist ein erfahrener Moderator von Wahlkampf-Runden und wird auch Fragen stellen, die die Bürger zuvor eingereicht haben. Die Fragen können ab sofort an die E-Mail-Adresse die-wahl@nullweb.de gesendet werden.
Die Öffentlichkeit muss aufgrund der Corona-Beschränkungen bei dieser Runde außen vor bleiben. „Die Diskussion wird aber aufgezeichnet und wie die Kandidaten-Präsentationen über die Internet-Seite der Gemeinde veröffentlicht“, sagt Martin Scheel. Zudem sei geplant, DVDs mit der Aufzeichnung zu produzieren und diese kostenlos zur Verfügung zu stellen, „für diejenigen, die keine Möglichkeit haben, sich die Runde per Internet anzusehen“, kündigt der Hauptamtsleiter an.

Die Kandidaten selbst sind gleichfalls seit Wochen aktiv:

Guido Gummert (56) stellt sich unter der Adresse www.guidogummert.de vor und informiert auch vor Ort über seine Pläne, wie beispielsweise am vergangenen Sonnabend vor dem Edeka-Markt in Niendorf.

Sven Markus Kockel (45) informiert über die Seite www.tdf-strand-buergermeister.de, beantwortet Fragen per Telefon und verabredet sich nach eigenen Angaben zu Spaziergängen oder im coronakonformen Wahlbüro. „Videokonferenzen über Zoom biete ich gerne individuell auf Anfrage an“, teilt er zudem mit.

Die Kandidatin Gesine Muus (38) präsentiert sich im Internet unter www.gesine-muus.de und hat bereits 500 Haustür-Besuche absolviert, berichtet sie. Ab Montag, 26. April, will sie an Infoständen vor den Super- und auf den Wochenmärkten in der Gemeinde für sich werben, sofern die dann gültige Landesverordnung es zulässt, und plant Zoom-Konferenzen für den 29. April und den 13. Mai.

Sven Partheil-Böhnke (52) hat seinen Internet-Auftritt unter der Adresse www.ihr-buergermeisterkandidat.org eingerichtet und ist weiterhin an Info-Ständen vor den Supermärkten – mittwochs und freitags, ab Mai auch sonnabends – in der Gemeinde vertreten. Im Internet stellt er sich zudem in Video-Beiträgen vor und bietet Zoom-Konferenzen an, und zwar jeweils samstags von 11 bis 12 Uhr.

Mit einem „Rucksack für Ihre Ideen“ geht die 46-jährige Melanie Puschaddel-Freitag an verschiedenen Terminen auf Tour, so zuletzt am Sonnabend, 24. April, ab 11 Uhr vor dem Niendorfer Edeka-Markt. „In dem Rucksack sammle ich Anregungen, die ich im Falle meiner Wahl mit ins Rathaus nehme“, kündigt Puschaddel-Freitag an. Sie habe zudem bereits einen Brief an alle Einwohner verschickt, stellt sich auf der Internet-Seite www.MPFfuerTDF.de vor und will sich zudem noch in Videos präsentieren.

Wir berichten an dieser Stelle, sobald es aktuelle Informationen gibt, auch in Bezug auf mögliche Präsenzveranstaltungen, die sich im Rahmen der Corona-Bestimmungen noch ergeben könnten.

Quellenangabe: LN lokal, Ostholstein Süd vom 22.04.2021, Seite 13