SPD Fraktion vor Ort: Frauennotruf in Eutin


Der SPD Fraktionsvorsitzende Burkhard Klinke, der Sozialausschussvorsitzende Manfred Jaeger und die Kreistagsabgeordnete Annette Schlichter-Schenck besuchten die Einrichtung in Eutin und sprachen mit der Mitarbeiterin Ruth Taschendorf.

Frau Taschendorf berichtete von den umfangreichen Aufgabenbereichen der Frauenberatung und des Notrufs Ostholstein in Eutin.

Beratung steht im Vordergrund

Die Aufgabenbereiche sind u. a.: Beratung von Frauen und Mädchen, Beratung und Fortbildung von Fachkräften, Öffentlichkeitsarbeit, Schwangerenberatung.

Einsatz für dauerhafte finanzielle Absicherung

Die SPD Fraktion wird sich, wie seit Jahren, weiter dafür einsetzen, dass der Frauennotruf eine dauerhafte finanzielle Absicherung erhält. Denn es ist den Mitarbeiterinnen des Notrufs nicht weiter zuzumuten, jedes Jahr bei den Gemeinden um Finanzierungsanteile zu bitten.

Danke!

Die SPD Fraktion sagt den Mitarbeiterinnen der Beratungsstellen in Eutin und Neustadt Danke für die hervorragende und wertvolle Arbeit, denn sie sind mit ihrem Beratungsangebot für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen da.

Burkhard Klinke

Fraktionsvorsitzender