Bild: privat

Die Fahrradstraße kommt!

Die Fahrradstraße kommt!
Die zwei Hauptverkehrsadern entlang des Timmendorfer- und Niendorfer Strandes, nämlich die Strandallee und die Strandstraße, sollen zu Fahrradstraßen werden.
Das Konzept sieht vor, dass Radfahrer auf diesen Straßen Vorrang haben und diese in beide Richtungen auch nebeneinander fahrend nutzen dürfen.
Dies wurde auf der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und Verkehr beschlossen – gegen die Stimmen der CDU-Fraktion und von Teilen der WUB.
Im Vorfeld fand hierzu eine leidenschaftliche Debatte statt, die das große öffentliche Interesse an diesem Thema widerspiegelte.
Im Vordergrund stand hier die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer, besonders der täglich zur Schule radelnden Kinder.
Zu berücksichtigen wären jedoch ebenfalls die Interessen der ansässigen Ladenbesitzer, die durch diese Art von „Verkehrsberuhigung“ Umsatzeinbußen befürchten. Dies muss dann wohl die Zukunft zeigen…
Dem Vorausgegangen war die strikte Entscheidung der zuständigen Kreis- und Landesbehörden, dass die Strandpromenade aus baulichen Gründen nicht für die gemeinsame Nutzung durch Fußgänger und Radfahrer geeignet sei.
Inzwischen liegen konkrete Unfallzahlen vor, die viele Bürger an der Sinnhaftigkeit der Schließung der Promenade für Radfahrer zweifeln lassen.
Daher kann die angestrebte Lösung nur ein Provisorium sein.
Deshalb favorisiert die SPD ein Konzept, das mittelfristig wieder die gemeinsame Nutzung der Promenade durch Radfahrer und Fußgänger ermöglicht, nämlich durch die Umsetzung der Steglösung über den Dünen. Hierdurch können beide Verkehrsströme sicher und nachhaltig getrennt werden.
Momentan liegen dem Kreis und der Polizei der auf der Ausschusssitzung beschlossene Beschilderungs- und Markierungsplan zur Zustimmung vor.
Ist diese erfolgt, könnte schon im September mit der Umsetzung begonnen werden.

Bettina Hagedorn: Seit 2002 aktiv im Bundestag für die Menschen von Fehmarn bis Reinfeld auf Youtube

Datenschutz

Heimat Ostholstein

Bettina Hagedorn hat einen wunderschönen Film gemacht - Schleswig-Holstein und Ostholstein sind neben Bettina die Hauptdarsteller. Unbedingt einmal anschauen!

Bild: Foto: Michael August

Klimawandel sozial gestalten

Thomas Hölck: Es ist rechtlich verbindlich und stellt riesige Anforderungen an alle: Den Staat, die Wirtschaft, die Bürgerinnen und Bürger. Wir haben den Anspruch, dass der damit einhergehende Wandel für alle gut funktioniert. Klimaschutz darf bestehende Ungerechtigkeiten nicht vertiefen und keine neuen schaffen! Das Prinzip sozialdemokratischer Politik ist es, einen verlässlichen Weg aufzuzeigen und konkrete Maßnahmen umzusetzen.

Meldungen

Wahlkampf!

Wahlkampf auf dem Wochenmarkt Sonnabend, den 18.9.2021: wir  erwarten Bettina Hagedorn an unserem Info-Stand. Wahlkampf Bild: privat…

Wo dürfen Radfahrer Fahrrad fahren?

Wo  dürfen Radfahrer Fahrrad  fahren? Seit Mai 2021 ist  Radfahrern die Benutzung der Promenade in Timmendorfer Strand und Niendorf nicht mehr erlaubt. Am 19. Mai 2021 tagte der  Ausschuss für Energie, Umwelt und Verkehr  und  beschäftigte sich intensiv mit dem Verbot…