Pressemitteilung

Schilda am Park: Versteckt Gemeinde kleinen Park in Niendorf?

Nach dem Beschluss von CDU und WUB, im Kurpark im Zentrum Timmendorfs neben der Bergstraße für 140.000 Euro einen kombinierten Fuß/ Radweg zu bauen, der zudem nach Meinung von Verkehrsexperten für Radfahrer wg. der zweimaligen Überquerung der Bergstraße einen Unsicherheitsfaktor darstellt, wurden jetzt vom Bauhof der Gemeinde Timmendorfer Strand-Niendorf zwei große Anschlagtafeln für die Fahrgastschiffe an der Promenade in Niendorf so aufgestellt, dass nun der Blick auf den kleinen gepflegten Park in Niendorf fast völlig verdeckt ist. Absicht ? Kaum zu glauben nach den tumultartigen Szenen im Bauauschuss am 3. September 2012.  Vertreter der BI, die sich für den Erhalt des Parks einsetzen und ein Adventure Golf verhindern möchten, stellten Ausschussvorsitzendem Ingo Muuss unangenehme Fragen. Es kam zu Wortgefechten in der Bauausschusssitzung. SPD Ausschussmitglied Peter Ninnemann und auch die Grünen stellten sich eindeutig auf die Seite der BI. Ninnemann hat zudem die Gemeinde gebeten, als Sofortmaßnahme, die Anschlagtafeln wieder zu entfernen.
„140.000 Eur0 wären besser in die Neugestaltung des ungepflegten Kurparks im Zentrum investiert“, so SPD-Ortsvereinsvorsitzende Astrid Steeger-Schwiderski.
Haben die Mehrheitsfraktionen ein gestörtes Verhältnis zu grünen Lungen in Timmendorf und Niendorf?
Nach Versuchen, den Park an der Acht, den Kurpark im Zentrum und jetzt den kleinen Park in Niendorf gewerblichen Zwecken zuzuführen, muss die Frage erlaubt sein.

Peter Ninnemann
SPD Gemeindevertreter
Timmendorfer Strand-Niendorf
Tel.: 04503 – 31525